Action Against Hunger

Seit fast 40 Jahren führen wir in fast 50 Ländern den weltweiten Kampf gegen den Hunger. Wir retten Kinderleben und arbeiten vor und nach Katastrophen mit ihren Gemeinden zusammen. Wir befähigen Menschen, für sich selbst zu sorgen, ihre Kinder gesund heranwachsen zu sehen und wohlhabende Gemeinden aufzubauen. Dabei suchen wir ständig nach effektiveren Lösungen und teilen unser Wissen und unsere Erfahrung mit der Welt. Wir drängen auf langfristige Veränderungen und wir werden niemals aufgeben – bis zu dem Tag, an dem die Welt frei von Hunger ist.

Betriebsgröße

Large

Sektor

International, Auswärtige Angelegenheiten

Ziele

Effizienter zusammenarbeiten

Unterstützer besser erreichen

Einfacher Spender gewinnen

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit anderen

Produkt

G Suite für Non-Profits

Google Ad Grants

YouTube für Non-Profits

Bildnachweis

Jana Asenbrennerova

Website

http://www.actionagainsthunger.org

Aufgabe

Unterernährung fordert jedes Jahr eine Million Kinderleben.1 Diese Krise ist jedoch vermeidbar und kann beseitigt werden. Aktion gegen den Hunger möchte diese unterernährten Kinder rechtzeitig erreichen, um sie zu retten. Allerdings erhält Aktion gegen den Hunger leider nur sehr geringe Mittel für Marketing, Kommunikation und Informationstechnologie. Die Organisation würde sehr gern in diese Bereiche investieren, hat aber nicht die erforderlichen Ressourcen zur Skalierung ihrer Programme.

Für sie als weltweit agierende Organisation ist Kommunikation das A und O. Die dezentralen Kommunikationstools von Aktion gegen den Hunger erwiesen sich jedoch als Herausforderung. In verschiedenen Teams wurden unterschiedliche Messaging-Methoden genutzt. Wenn jemand mit einem anderen Kollegen sprechen wollte, musste er also jedes Mal zuerst herausfinden, wie sein jeweiliger Nutzername lautete, und ihn dann der entsprechenden Messaging-App hinzufügen.

Die lebensrettende Arbeit von Aktion gegen den Hunger findet rund um die Uhr statt. Schwierig gestaltete sich allerdings die ständige Wartung der Server. Dies und Bedrohungen durch Naturkatastrophen wie den Hurrikan Sandy in New York, durch den die Stromversorgung der Server hätte unterbrochen werden können, hätten einen Totalausfall bedeuten können.

Durch den Einsatz der Tools von Google konnte Aktion gegen den Hunger diese Herausforderungen bewältigen und sich auf die Rettung von Leben konzentrieren.

Geschichte

Zur Behandlung von Unterernährung setzt Aktion gegen den Hunger auf den revolutionären Ansatz des gemeindebasierten Managements von akuter Unterernährung (Community Management of Acute Malnutrition, CMAM). Dabei können Eltern ihre Kinder mit einer nährstoff-, protein- und kalorienreichen Paste auf Erdnussbasis ambulant zu Hause versorgen. Diese therapeutische Fertignahrung (Ready-to-Use Therapeutic Foods, RUTFs) ähnelt Proteinriegeln und muss weder zubereitet noch gekühlt werden. Da die Kinder zu Hause behandelt werden können, entfallen Anreisen zu weit entfernten Gesundheitszentren. Die Eltern können also durchgängig dafür sorgen, dass der Rest der Familie gesund bleibt.

Im Kampf gegen Mangelernährung setzt Aktion gegen den Hunger Google-Tools ein. Durch Ad Grants, One Today und YouTube kann Aktion gegen den Hunger mehr Gelder für Programme beschaffen und die Reichweite bei neuen Zielgruppen erheblich vergrößern.

Aktion gegen den Hunger setzt Ad Grants im Rahmen von Notfallplänen für Katastrophenfälle ein. Als zum Beispiel die Hungersnot im Südsudan drohte, richtete die Organisation schnell Werbeanzeigen für das Targeting von relevanten Suchbegriffen ein, um den Menschen die Möglichkeit zu geben, etwas zu tun und zur Rettung von Leben beizutragen. Als Ebola in die Schlagzeilen kam, wählte Aktion gegen den Hunger mithilfe ihres Ad Grants-Kontos sofort entsprechende Keywords aus, um Nutzer anzusprechen, damit sie nicht nur nach Informationen suchten, sondern sich auch engagierten. Mit Google Analytics trifft die Organisation dann datengestützte Entscheidungen, um besser Spenden sammeln und die Interaktion von Nutzern optimieren zu können. Tatsächlich hat sie dank Ad Grants den Umsatz gegenüber dem Vorjahr fast verdoppelt und geht davon aus, dass dies auch in diesem Jahr wieder der Fall sein wird.

Seit Aktion gegen den Hunger im Jahr 2013 zur G Suite migrierte, wurden die Methoden für die Kommunikation und Zusammenarbeit revolutioniert. Google Hangouts ist inzwischen die einzige in der Organisation eingesetzte Messaging-App und bietet allen Mitarbeitern die Möglichkeit, unverzüglich im weltweiten Netzwerk miteinander zu kommunizieren. Ein Mitarbeiter im Berliner Büro kann sich jetzt per Chatnachricht oder Google Hangouts-Videokonferenz schnell bei einem Kollegen in New York melden. Gmail und Google Drive haben sich ebenfalls zu unverzichtbaren Komponenten zur Steigerung der Produktivität entwickelt. Die G Suite ist jetzt das Basissystem der Organisation, über das sie bei der weltweiten Kommunikation und Zusammenarbeit produktiver sein kann. Inzwischen ist es wesentlich für die Organisation, dass in Echtzeit über mehrere Zeitzonen hinweg an Dokumenten zusammengearbeitet werden kann und nicht mehr mehrere Versionen von Dokumenten kursieren.

Aktion gegen den Hunger setzt auch One Today ein, um neue Zielgruppen zu erreichen und lebensrettende Spenden zu sammeln. Als gemeinnützige Organisation mit nur knappen Ressourcen lernte das Team schnell und problemlos, wie es die App nutzen und neue Projekte erstellen kann. Am Welternährungstag war Aktion gegen den Hunger besonders erfolgreich: An nur einem Tag kamen über 1.000 $ Spenden zusammen. Anders als andere Spendenplattformen, die Spenden von bestehenden Geldgebern ermöglichen, sticht One Today dadurch hervor, dass neue Zielgruppen zum Spenden direkt zur jeweiligen Organisation gelangen. Da sich Aktion gegen den Hunger die Zielgruppe über One Today erschließen kann, wird die Organisation nicht durch ihr geringes Akquisitionsbudget eingeschränkt. Außerdem gibt One Today die Spenden zu 100 % an die gemeinnützigen Organisationen weiter – im Gegensatz zu anderen Spendenplattformen, bei denen Bearbeitungsgebühren anfallen. Auf diese Weise kann Aktion gegen den Hunger die Spenden voll ausschöpfen.

Aktion gegen den Hunger möchte ihre Videopräsenz auf YouTube, einem leistungsfähigen Tool für das Video-Storytelling, bald ausweiten und dazu mehr Inhalte in ihrem Kanal veröffentlichen und die Reichweite erhöhen. Außerdem wird die Organisation ihre Fundraising-Bemühungen durch Infokarten, die zu Spenden aufrufen, fördern und weiterhin Untertitel mit einfachen Übersetzungen für internationales Publikum nutzen.

"In den letzten 20 Jahren ist der Anteil der unterernährten Menschen in den am wenigsten entwickelten Regionen der Welt um fast die Hälfte gesunken. Das ist ein Grund zum Feiern. Möglich wird dies durch die Unterstützung von Unternehmen wie Google. Dank unserer Partnerschaft mit Google konnten wir große Fortschritte machen. In Kambodscha implementieren wir mithilfe von Google-Technologie nachhaltige Lösungen gegen Unterernährung. In den USA nutzen wir auch Google Ad Grants und Google Analytics. Mit diesen Tools erhalten wir wertvolle Einblicke in unsere Online-Performance."

Andrea Tamburini, CEO Aktion gegen den Hunger

Ergebnis

Im letzten Jahr erreichten die verschiedenen Ernährungsprogramme von Aktion gegen den Hunger 1,5 Millionen Menschen.1 In den letzten 10 Jahren hat sich die Zahl der wegen akuter schwerer Mangelernährung behandelten Kinder verdreifacht.1 Investitionen in Ernährung zählen zu den weltweit kosteneffizientesten und wirkungsvollsten Maßnahmen. Laut neueren Forschungsergebnissen hat jeder US-Dollar, der in den ersten 1.000 Lebenstagen in die Ernährung eines Kindes fließt, im Durchschnitt einen Nutzen von 16 $.2 Durch Investitionen in Ernährung erhalten Kinder die Grundlage für ein gesundes, produktives Leben. Sie schaffen außerdem das Fundament für einen nachhaltigen weltweiten Fortschritt im Gesundheits- und Entwicklungsbereich.

In den letzten 12 Monaten gelangten durch Ad Grants 158.000 Menschen auf die Website der Organisation und es wurden über 66.000 $ an Spendengeldern gesammelt. Da sich die Kosten für die Behandlung eines unterernährten Kindes auf 45 $ belaufen, haben nun also 1.466 Kinder die Chance auf ein Leben.

Auch One Today ist für die Online-Spendensammlung von unschätzbarem Wert. Im letzten Jahr hat Aktion gegen den Hunger bei einer völlig neuen Zielgruppe über 1.200 $ Spendengelder gesammelt. Darüber hinaus konnte die Organisation mehr als 20.000 $ durch Verweise auf Google+ und YouTube-Websites aufbringen und dies über die E-Commerce-Tracking-Funktion von Google Analytics verfolgen. Google für Non-Profits hat Aktion gegen den Hunger von vielen ressourcenspezifischen Herausforderungen befreit und der Organisation letztendlich geholfen, mehr Leben zu retten.

1. Quelle: http://www.actionagainsthunger.org/impact/nutrition
2. Quelle: http://www.actionagainsthunger.org/sites/default/files/publications/Action-Against-Hunger-2015-Annual-Report-web.pdf

Entdecken Sie, wie Organisationen mithilfe von Google für Non-Profits etwas bewirken.