Benevole At Home

Benevole at Home's Anliegen besteht darin, gefährdete Familien zu unterstützen. Dazu werden Ressourcen mit alleinerziehenden Müttern und deren Kindern geteilt sowie lokale Treffen mit ehrenamtlichen Helfern im selben Stadtteil organisieren.

Betriebsgröße

Small

Sektor

Öffentlicher, gesellschaftlicher Nutzen

Ziele

Abonnenten abrufen

Auf meine Organisation aufmerksam machen

Datenvisualisierung auf einer Karte

Freigabe von Informationen

Freiwillige finden, schulen und mit ihnen in Kontakt treten

Mit dem Publikum interagieren

Spenden sammeln

Spender finden

Vergrößern Sie Ihre Reichweite

YouTube-Inhalte erstellen

Produkt

G Suite für Non-Profits

Google Ad Grants

YouTube für Non-Profits

Bildnachweis

Benevole at Home

Website

http://www.benevoleathome.org/

Aufgabe

In Frankreich lebt eines von fünf Kindern unter der Armutsgrenze.1 Alleinstehende Frauen mit Kindern machen dabei 85 % der Familien mit einem alleinerziehenden Elternteil aus.2 In Anbetracht von 30.000 auf der Straße lebenden Kindern suchte Benevole at Home nach einer Lösung, um die Kinder von der Straße zu holen und Müttern zu helfen, die Probleme haben, sich selbst und ihre Familien zu versorgen. Der innovative Ansatz von Benevole at Home, gefährdete Familien zu unterstützen, unterscheidet diese Organisation von vielen anderen gemeinnützigen Organisationen. Bei Benevole at Home ist man davon überzeugt, dass es nicht allein um Spendenaufrufe geht, sondern auch darum, eine soziale Bindung zwischen alleinerziehenden Müttern und freiwilligen Helfern herzustellen. Dies hilft den Müttern aus der sozialen Isolation heraus und stellt gleichzeitig sicher, dass sie die benötigten Ressourcen erhalten. Außerdem trägt diese Art von gesellschaftlicher Unterstützung dazu bei, die Zahl der ausgesetzten Neugeborenen zu begrenzen, das Risiko von Depressionen zu senken und das Selbstvertrauen von gefährdeten Menschen zu verbessern. Als gerade gegründete gemeinnützige Organisation musste Benevole at Home die richtigen Tools finden, um sich weiterzuentwickeln, ihren Einfluss zu erhöhen und zugleich die Kosten niedrig zu halten. Es musste eine Möglichkeit gefunden werden, bedürftige Menschen mit hilfsbereiten Gemeindemitgliedern zusammenzubringen. Außerdem ist Zeit bei einer ausschließlich von ehrenamtlichen Helfern betriebenen Organisation ohne Vollzeitmitarbeiter ein äußerst knappes Gut. Benevole at Home brauchte daher eine Möglichkeit, um die Prozesse zu zentralisieren und Zeit einzusparen. Mithilfe der Tools von Google konnte Benevole at Home eine Idee Wirklichkeit werden lassen.

Geschichte

Potenzielle Hilfeempfänger nutzen Google-Tools, wenn sie bei Benevole at Home nach Unterstützung suchen. So sucht eine junge, alleinstehende, arme Mutter auf Google möglicherweise nach einer Organisation, die sie unterstützen könnte, und verwendet dabei Ausdrücke wie "Ich brauche soziale Unterstützung", "kein Geld, um mein Baby zu ernähren" und "Hilfe für alleinstehende Mütter". Mithilfe von Ad Grants konnte Benevole at Home auf diese Ausdrücke abgestimmte Anzeigen schalten, sodass bedürftige Menschen einfach Kontakt zu der Organisation aufnehmen konnten. Sobald diese alleinstehende Mutter die Organisation findet, kann sie bei Google Maps einfach eine Karte aufrufen und sich ansehen, welche freiwilligen Helfer in ihrer Nähe wohnen. Auf der Karte findet sie einen ehrenamtlichen Helfer, der in der Nähe wohnt und ihr Windeln und Milch zur Verfügung stellen kann. Über das Google-Formular kann sie Kontakt zu dieser Person aufnehmen, um sich mit ihr in einem Café zu verabreden. Hilfsbedürftige Menschen können über die Google My Maps-Funktion von Benevole at Home nicht nur einzelne Freiwillige suchen, sondern auch Zentren anderer humanitärer Partnerorganisationen, z. B. des Roten Kreuzes, der Heilsarmee oder von Les Restos du Coeur. Die Stärkung des sozialen Zusammenhalts zwischen Menschen, die im selben Stadtteil leben, beginnt damit, sie zusammenzubringen. Google My Maps macht dies nicht nur möglich, sondern auch einfach. Der auf der Karte eingetragene Standort und der einfache Zugriff darauf sind dabei wesentlich, da lokale, unkomplizierte Treffen zwischen ehrenamtlichen Helfern und Hilfeempfängern ein wichtiges Anliegen von Benevole at Home darstellen. Es kann sehr schwierig sein, Freiwillige für die Organisation zu finden. Benevole at Home nutzt Ad Grants daher nicht nur, um potenzielle Hilfeempfänger zu suchen, sondern auch, um freiwillige Helfer zu gewinnen. Menschen in Not können die Organisation ebenso leicht finden wie Menschen, die in ihrer Gemeinde einen sozialen Beitrag leisten möchten. Nach der Gewinnung von Hilfeempfängern und Freiwilligen können die Koordination der Erstgespräche und Prüfungen, die Festlegung von Terminen und die Erfassung von Ergebnissen zeitaufwändig und ineffizient sein. Doch mithilfe der G Suite konnte Benevole at Home die internen Abläufe zwischen den freiwilligen Helfern zentralisieren und optimieren.

Ergebnis

Benevole at Home wurde im Jahr 2015 ins Leben gerufen und musste seitdem schnell wachsen. Mithilfe von Google Ad Grants gelang es Benevole at Home, neue Hilfeempfänger zu erreichen – und findet nun durch Ad Grants jeden Monat 70 bis 100 neue Hilfeempfänger. Außerdem ist Ad Grants ein wichtiges Tool, um ehrenamtliche Helfer anzuwerben. Benevole at Home gewinnt pro Monat durchgängig 80 bis 100 Freiwillige und bezieht Hilfeleistungen von humanitären Organisationen und Sozialzentren. Inzwischen hat Benevole at Home sein Netzwerk aus mehr als 1.000 Freiwilligen auf ganz Frankreich ausgedehnt und unterstützt jeden Monat über 100 Familien. Außerdem wurde ein YouTube-Kanal eingerichtet, in dem Videos gehostet werden, die Benevole at Home auf vielen Plattformen und in den sozialen Medien einsetzt. Viele der Videos, beispielsweise Créateur de rencontres solidaires (in etwa "Vermittlung solidarischer Begegnungen"), wurden bereits über 1.000 Mal angesehen. Diese Videos bieten die Möglichkeit, Bilder von Hilfeempfängern wie kleinen Kindern zu zeigen. Außerdem veranschaulichen sie, wie die Organisation bedürftige Menschen unterstützt. Über den YouTube-Kanal wird potenziellen Spendern und freiwilligen Helfern die Arbeit von Benevole at Home nähergebracht. Benevole at Home kümmert sich um die Gewinnung und Überprüfung von ehrenamtlichen Helfern und Hilfeempfängern, erfasst Ergebnisse und arrangiert Treffen. Dies alles abzustimmen, ist ein umfangreiches und manchmal kompliziertes Unterfangen. Durch den Einsatz der G Suite konnten die vielfältigen Prozesse optimiert und zentralisiert werden, wodurch Woche für Woche mehrere Stunden Zeit eingespart werden. Mit Google Tabellen kann Benevole at Home allen Hilfeempfängern und Freiwilligen problemlos eine ID zuweisen und so den Fortschritt und Erfolg des Programms verfolgen. Diese Daten können von jedem Standort aus in Echtzeit aktualisiert werden, sodass Nutzer in der gesamten Organisation die Hilfeempfänger und freiwilligen Helfer problemlos und ohne Aufwand auf dem neuesten Stand halten können. Vor der G Suite nutzte Benevole at Home mehrere andere Produkte, bei denen es jedoch keinen zentralen Ort für die Organisation oder Zusammenarbeit gab, sodass von jedem Dokument mehrere Versionen im Umlauf waren. Mit den verschiedenen Business-Tools von Google können die Mitarbeiter von Benevole at Home nun ihre täglichen Aufgaben erledigen und gleichzeitig das Anliegen ihrer Organisation fördern. Mithilfe von Ad Grants konnten sie ohne Weiteres ihre Reichweite und ihren Einfluss vergrößern, ihre Arbeit vermarkten und neue freiwillige Helfer finden. Die operative Arbeit wird durch die G Suite optimiert, sodass alle internen Mitarbeiter problemlos den Status eines Hilfeempfängers oder ehrenamtlichen Helfers prüfen können. Im Mittelpunkt ihrer Bemühungen, hilfsbedürftige und gefährdete Menschen mit Ressourcen und freiwilligen Helfern zu unterstützen stehen Google My Maps und der Wunsch, Bedürfnisse zu befriedigen. Mit Google für Non-Profits kann die Organisation Benevole at Home ohne anfallende Kosten effektiv und effizient mehr Hilfeempfänger unterstützen, weiter wachsen und ihr Anliegen voranbringen.

1. Angaben von UNICEF France, 8. Juni 2015
2. Angaben des französischen Ministeriums für Familien und Kinder

Entdecken Sie, wie Organisationen mithilfe von Google für Non-Profits etwas bewirken.